Jugendfeuerwehr besichtigt die Berufsfeuerwehr Frankfurt am Main

Die Jugendfeuerwehr Raunheim besichtigte die Feuer- und Rettungswache 40, die sogenannte „Hafenwache“ im Frankfurter Stadtteil „Ostend“.

12 Kinder- und Jugendliche sowie vier Betreuer konnten somit die Örtlichkeiten der Feuer- und Rettungswache genauer unter die Lupe nehmen. Dabei wurden die Werkstätten für die Wartung, Überprüfung und Instandhaltung der Tauchgeräte gezeigt. Der Übungsturm für die Taucher stellt an dieser Wache eine Besonderheit dar. In dem 12 Meter hohen Übungsturm können sich die Taucher  im Rahmen ihrer Aus- und Fortbildung optimal für die verschiedenen Einsatzszenarien vorbereiten, die durch weitere praktische Ausbildungen im Main ergänzt werden.

Im Anschluss wurde die Fahrzeughalle mit den verschiedenen Fahrzeugen vorgestellt. Während das Hilfeleistungslöschfahrzeug (HLF) vorgestellt wurde, kam es zu einem Einsatz für die Kolleginnen und Kollegen des Löschzuges. Innerhalb kürzester Zeit rückten somit das Hilfeleistungslöschfahrzeug und die Drehleiter zu einem Brandmeldeeinlauf aus.

Die Kinder- und Jugendlichen stellten schnell fest, dass sich die Alarmierung von Kräften der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr nur wenig unterscheiden. Lediglich das Anrücken zum Feuerwehrhaus entfällt für die Kollegen der Berufsfeuerwehr, da diese ihren Dienst im Schichtbetrieb versehen und somit die Wache ständig besetzt ist.

Nachdem die ausgerückten Kräfte die Wache wieder erreichten, wurde zum Abschluss ein Gruppenbild vor der neuen HLF-Generation gemacht, die erst in diesem Jahr in Dienst gestellt wurden.

Wir bedanken uns recht Herzlich bei Christoph Brust, der die Führung ermöglichte und uns durch die Feuer- und Rettungswache geführt hat sowie bei den Kolleginnen und Kollegen der 3. Wachabteilung.


Weitere Bilder sind in der [ Galerie ] zusammengefasst.

Facebook




Powered by Joomla!®. Valid XHTML and CSS.